Kopflausbefall

Kopflausbefall

Die meisten Eltern kennen das Problem: beim Kämmen ihres Kindes krabbeln kleine Läuse über den Kopf, an den Haaren haften Lauseier (Nissen), das Kind kratzt sich neuerdings ständig am Kopf, kleine rote Punkte an der Kopfhaut... Kinderkrippe, Kindergarten, Hort und Schule sind die Umschlagstationen. Häufig, beinahe täglich fragen besorgte Eltern nach der richtigen Behandlung ihrer lausbefallenen Kinder.

Angesichts der nach wie vor unbefriedigenden Datenlage für alle hierzulande angebotenen Produkte bei Kopflausbefall raten wir, vom Umweltbundesamt geprüfte und in der so genannten Entwesungsmittelliste (1) aufgeführte Mittel zu verwenden. Genannt werden dort derzeit GOLDGEIST FORTE (Pyrethrum plus Piperonylbutoxid), INFECTOPEDICUL (Permethrin), MOSQUITO Läuseshampoo (Sojaöl plus Kokosölderivate) und JACUTIN PEDICUL Fluid (Dimeticon).

Von den ebenfalls gelisteten Sprayzubereitungen JACUTIN PEDICUL Spray (Allethrin plus Piperonylbutoxid) und NYDA raten wir hingegen ab, da sie das Risiko einer Aufnahme der Inhaltstoffe über die Lunge und die Gefahr von Verpuffungen mit der möglichen Folge schwerer Verbrennungen bergen.

1 Bundesamt für Verbraucherschutz u. Lebensmittelsicherheit:
Bundesgesundheitsbl.-Gesundheitsforsch.-Gesundheitsschutz 2008, 51: 1220-38

HAUSARZT PRAXIS
Kai Reichert – Dr. med. Bernhard Müllauer – Würmstr. 37 – 82166 Gräfelfing
Fachärzte für Allgemeinmedizin - Osteopathie - Chirotherapie
Tel 089-8542576    www.a-wie-arzt.de   www.dr-muellauer.de