Hausarztpraxis Kai Reichert und Dr. Bernhard Müllauer

 
  • Schrift vergrößern
  • Standard-Schriftgröße
  • Schriftgröße verkleinern
Start Häufige Fragen Cholesterinarme Ernährung

Cholesterinarme Ernährung

E-Mail Drucken PDF

Cholesterinarme Ernährung

Bei Ihnen sind erhöhte Blutfettwerte d.h. erhöhtes Cholesterin festgestellt worden. Diese sind oft Ursache für die Entstehung einer Arterienverkalkung die sogenannte Arteriosklerose. Diese kann zu einer koronaren Herzerkrankung, Herzinfarkt oder Schlaganfall führen. Sie können durch Änderung Ihrer Ernährungsgewohnheiten selbst aktiv Einfluß auf Ihren Cholesterinspiegel ausüben und somit eine Senkung des Cholesterinwertes erreichen. Sowohl Ihre Lebensqualität als auch Ihre Lebenserwartung lassen sich damit verbessern.

Anzeige

Zubereitungshinweise

Je mehr Speisen Sie selbst herstellen, desto besser können Sie Ihre Ernährung beeinflussen.

·   Wählen Sie das richtige Fett mit einem hohen Anteil an ungesättigten Fettsäuren wie Distel, Soja- oder Olivenöl. (Bitte das Olivenöl nicht zu hoch erhitzen.)

·   Bevorzugen Sie fettarme Zubereitungsart:  Grillen, Dünsten, Kochen im Römertopf, Bratfolie oder auch Mikrowellenapparat.

·   Genießen Sie Saucen nur in kleinen Mengen und binden Sie diese nicht mit Saucenbinder oder Sahne.

·   TIPP: Zum Binden einer Sauce eignet sich ganz hervorragend eine gekochte zerdrückte Kartoffel

·   Essen Sie möglichst nicht mehr als zwei Eier pro Woche.

·   TIPP: Eier (Eigelb) können durch cholesterinfreies Eipulver (im Reformhaus erhältlich) zum Kochen und Braten ersetzt werden.

·   Eiweißzufuhr begrenzen: 10 - 20% der Gesamtenergie sollte anhand von Proteinen aufgenommen werden.

·   Fettsäuren differenzieren: gesättigte Fettsäuren spielen eine wichtige Rolle bei der Entwicklung der Arteriosklerose, also der koronaren Herzerkrankung. Daher die Aufnahme der gesättigten Fettsäuren auf weniger als 10% der Gesamtenergie beschränken. Auch der Anteil der mehrfach ungesättigten Fettsäuren sollte 10% der Gesamtenergie nicht überschreiten wegen der erhöhten Lipoxidation und der Reduzierung der HDL-Spiegel („gutes Cholesterin“).

·   Da nur maximal 20% der Gesamtenergie von Proteinen gedeckt werden sollte, ist der Hauptanteil der Energie aus einer Kombination von Kohlenhydraten und einfach ungesättigten Fettsäuren zu decken.

·   Ein vergleichsweise hoher Anteil an einfach ungesättigten Fettsäuren erhöht die Insulinsensitivität. Damit wird der Blutzuckerspiegel gesenkt. Natürlich spielt auch die Gewichtsreduktion eine große Rolle.

·   Bei kohlenhydrathaltigen Lebensmitteln sind solche mit einem hohen Anteil komplexer Kohlenhydrate und wasserlöslicher Ballaststoffe besonders empfehlenswert.


Ernährungstipps zur Senkung erhöhter Blutfette (Cholesterinarmes Essen)


 

Empfehlenswert

Nur in kleinen Mengen erlaubt

Nicht empfehlenswert

Fleisch, Wurst

Filet, junges Lamm, Sülzen, Roastbeef

Wild, Schinken, Schweine-, Rind-, Kalbfleisch

Fertigsaucen, Innereien (Herz, Leber, Nieren), fette Fleisch- und Wurstsorten, Hackfleisch, Speck, Eisbein, Zervelatwurst, Bratwurst

Fisch, Meeresfrüchte

Magere Fischsorten (Kabeljau, Scholle, Seelachs, Rotbarsch, Forelle), Fischfilet

Scampi

Krabben, Hummer, Austern, Muscheln, Fischkonserven-, salate, Sardellen, Hering, Aal, Fischstäbchen

Geflügel

Huhn, Pute (ohne Haut)

Geflügelwurst

Ente, Gans

Fett, Öl

Rapsöl, Olivenöl

Distelöl, Weizenkeimöl, Sonnenblumenöl, Diätmargarine, Erdnussöl

Speiseöl, Tafelöl, Pflanzenmargarine mit z.T. gehärteten Fetten, Butter Schmalz, Speck, Koksfett

Milch, Milchprodukte, Eier

Entrahmte Milch, Kefir, Dickmilch, Magermilch, Hüttenkäse, Eiweiß, Magerjoghurt

Halbentrahmte Milch, Joghurt 3,5%, saure Sahne 10%, Käsesorten bis 30 % Fett, Buttermilch

Vollmilch, Sahnequark, Schlag-, Kaffeesahne, Eigelb, Creme fraiche, Schmand, Speisequark, Käsesorten über 30% Fett

Gemüse, Salat, Obst

frisches Obst, Salat, frisches Gemüse

Trockenobst, Avocados, Oliven, Pilze, Spargel, Grünkohl, Spinat

Gemüsekonserven

Nüsse

Walnüsse, Haselnüsse

Pistazien

Alle übrigen Nussarten

Kartoffeln

Salzkartoffeln, Pellkartoffeln, Kartoffelpüree, -klöße. Nur 10-20 g/Tag

 

Pommes frites, frittierte Kartoffeln, Bratkartoffeln, Kartoffelpuffer, -chips

Brot, Gebäck, Nährmittel

Vollkornprodukte, dunkles Brot, Weißbrot, Brötchen, Naturreis, Hartweizennudeln,

fettarmes Hefegebäck

Hefegebäck, Blätterteig, Plunderteig, Kuchen, Eierteigwaren, Creme- u. Sahnetorten

Brotaufstrich

Marmelade, Gelee, Honig, Sirup in geringen Mengen, cholesterinfreie vegetarische Brotaufstriche auf Hefe- oder Tofubasis

 

Schoko- oder Nusscreme

Getränke

Wasser, Tee, Kaffee, Gemüsesäfte, naturreine Obstsäfte

Alkoholische Getränke (Wein, Bier, Sekt), Buttermilch

Limonade, Cola, Liköre, Kakaogetränke, „harte“ Alkoholika, Obstnektare

Süßwaren, Zucker

Saure Drops, Husten-, Malzbonbons, Süßstoff, Sorbet

Pudding aus fettarmer Milch

Zucker, Schokolade, Nougat, Marzipan, Pralinen, Eiscreme

HAUSARZT PRAXIS
Kai Reichert – Dr. med. Bernhard Müllauer – Würmstr. 37 – 82166 Gräfelfing
Fachärzte für Allgemeinmedizin - Osteopathie - Chirotherapie
Tel 089-8542576    www.a-wie-arzt.de   www.dr-muellauer.de

 

Öffnungszeiten

  • Montag

07.30-12.00  15.00-19.00

  • Dienstag

08.30-12.00  15.00-18.00

  • Mittwoch

08.30-12.00  15.00-18.00

  • Donnerstag

07.30-12.00  15.00-19.00

  • Freitag

08.30-12.00  14.00-16.00

Wer ist online

Wir haben 5 Gäste online